Nutzen Sie unser KONTAKTFORMULAR oder rufen Sie uns an 079 422 94 44

 

Traditionelle Waffen im Kung-Fu/WuShu

In der EnergieOase® & Chin-Woo werden traditionelle Trainingswaffen in zusätzlichen Kursen angeboten. Hier können Sie das Handling verschiedenen Techniken kennen lernen und sich auf ein Waffe spezialisieren.


Kurz- und Langwaffen Technik
Für jede dieser traditionellen Waffen gibt es zahlreiche Formen, von denen viele ihren Ursprung bei den Shaolin Mönchen haben. Teils wird nur eine Waffe verwendet und teils kommen zwei identische Waffen zum Einsatz (zb. Doppelhaken, Doppelsäbel). Sehr schwer zu beherrschen sind die so genannt weichen Waffen, zu denen der dreiteilige Stab, die neunteilige Peitsche, das allseits bekannte Nunchaku und die Schnur mit Pfeilspitze gehören.

 

Dao Shu - der chinesische Säbel
Der Säbel ist die am meisten verbreitete Waffe, nicht zuletzt da der Begriff Dao für eine Vielzahl von Waffen verwendet wird. Es gibt kurze Säbel, bei welchen die Klinge direkt an einem Griff montiert wird und längere, bei welchen die Klinge an einem Langstock befestigt ist. Der kurze Säbel wurde in China erstmals während der Bronzezeit verwendet.

   

Nan Dao - das Breitschwert
Während der westlichen Zhou Dynastie (11. - 7. Jhd. v.Chr) wurde er zeitweise vom geraden Schwert abgelöst. Zum Beginn der westlichen Han Dynastie (2. Jhd. v.Chr) wurde die Kavallerie immer wichtiger und lange Varianten des Dao wurden entwickelt (zb. Pudao oder Kwandao).

   

Jian - das Schwert
Das Schwert erlebte seine Blütezeit während der östlichen Zhou Dynastie (7. Jhd. vChr.), und zahlreiche berühmte Klingen wurden während dieser Zeit hergestellt, auf Verlangen des Kaisers und der Herzöge. Schon 200 v.Chr. verlor das Schwert jedoch an Bedeutung für das Militär und es wurde nur noch zu Präsentationszwecken getragen. Heute wird immer noch beliebt bei Kampfkünstlern zahlreiche Formen (zb Tai Chi Schwert oder Wudang Schwert) trainiert.

  

Schmetterlingsmesser
Diese Messer sind zusammen mit dem Stock die fundamentale Waffe südlicher Stiele. Legenden besagen, dass Mönche auf Reisen stumpfe Varianten dieser Schwerter bei sich führten, um Banditen mit gezielten Angriffen auf Gelenken abzuwehren, ohne sie zu töten.

  

Tigerhaken
Diese Schwerter sind alte chinesische Kung-Fu Waffen und vereinen mehrere Varianten zu einer einzigen. Das Tigerhacken Schwert ist somit eine doppelt geführte Waffe, welche unteranderem an den äusseren Enden ineinander eingehängt werden können, um die scharfen Aussenseiten der Griffe mit grösserer Reichweite zu schwingen.

  

Gehstock
Der Gehstock war schon früher sehr beliebt, weil sehr unauffällig ist. Der Hacken eignet sich für das umschlingen des Gegners und gibt den nötigen Halt. Aufgrund ähnlicher Beschaffenheit, kann ein klassischer Regenschirm gleichermassen eingesetzt werden. Heute werde von erfahrenen Kampfkünstlern diverse Kurse mit dem Selbstverteidigungsschirmen angeboten.

   

Pu Dao «Kwan Dao» - die grosse Hellebarde
Zum Beginn der westlichen Han Dynastie (2. Jhd. v.Chr) wurde die Kavallerie immer wichtiger und lange Varianten des Dao (Schwert) wurden entwickelt. Daraus entstand der sogenannte Pu Dao oder Kwandao. Beide Varianten blieben bis zum Anfang des 20. Jahrhundert im Militär in Gebrauch und bei Kampfsportlern sind sie noch heute beliebt.

    

Gun  - der Langstock
Der Stab wird auch der Vater aller Waffen genannt. Aufgrund seiner Einfachheit und der praktischen Anwendung, ist es eine der beliebtesten Waffen. Es gibt zahlreiche Formen mit dem Stab, wobei viele von den Shaolin Mönchen stammen.

 

Nunchaku
Die in China entwickelte Waffe ist in Europa erstmals durch die meisterhafte Handhabung von Bruce Lee bekannt geworden. Normalerweise besteht das Nunchaku aus zwei Rundhölzern von 15-30 cm, welche mit einer Kette oder Schnur verbunden sind.

 

Qiang - der Speer
Der Speer ist schon seit Urzeiten in China in Gebrauch. Er besteht grundsätzlich aus einem langen Stock mit einer Bronze- oder Stahlspitze. Gegen Ende der westlichen Han Dynastie (20 n.Chr) wurde er zur Hauptwaffe des Militärs, sowohl der Infanterie als auch der Kavallerie. Der geringe Herstellungsaufwand mag mit ein Grund dafür sein. Bis ins 20.Jhd. hinein wurde der Speer verwendet und er koexistierte lange Zeit mit Feuerwaffen.

  

Dreiteiliger Stab
Der Dreiteilige Stab ist aufgrund seiner Beschaffenheit eines der schwierigsten Waffen. Diese wurde von einem Shaolin-Mönch erschaffen und bedingt eine gute Grundkenntniss mit Langwaffen für die korrekte Handhabung.

   

Jiujiebian - Neunteilige Peitsche
Sie besteht aus mehreren Metall-Gestängen, deren Enden mit Ringen verbunden sind und somit eine flexible Kette bilden. Meistens befindet sich an einem Ende der Kette ein Griffstück und am anderen Ende eine kleine Speerspitze.

  

 

Fēngshàn - Tai-Chi Fächer
Der Fächer ist ein blattförmiger Gegenstand, der durch hin- und her wedeln einen Luftzug verursacht. Der Luftzug kühlt bei Hitze das Gesicht ab. Zudem kann der Fächer auch als Waffe eingesetzt werden. Der Fächer ist eine uralte Tradition und wird im Tai-Chi oft eingesetzt.

 

  

 

Wie bereite ich mich für ein Kurs vor?

Spezialkurse der EnergieOase® & Chin-Woo

- Wir trainieren in den offiziellen Chin-Woo Trainingskleider
- Das Training findet in der (Hauptschule) am Aumattweg 66, 3613 Steffisburg statt.
- Anmeldungen werden nur per Mail, SMS oder persönlich entgegengenommen (Facebook gilt nicht als offizielle Anmeldung)
- Beim Nichterscheinen wird der komplette Kurs verrechnet.
- Die Trainingswaffen werden von der EnergieOase®  zur Verfügung gestellt (ausgenommen Nunchaku, Fächer).
- Wer eine persönliche Waffe bevorzugt, kann diese bei uns beziehen. (Preise auf Anfrage)
- Kostenloses Training nach dem Montagabendkurs von 20:15 bis 21:15 Uhr gilt für alle Schulen EnergieOase®

 

Zusätzliche Kurse:
- Lerne den Umgang mit dem unzerbrechlichen Selbstverteidigungsschirm
- Grundkenntnisse mit dem Pfefferschutzspray
- Selbstverteidigung mit Escrima

Ich möchte mich für eine Privatstunde anmelden!

 

 

Kontaktadresse

EnergieOase® & Chin-Woo
Aumattweg 66
3613 Steffisburg bei Thun

e-mail: info@energieoase.ch
tel:  033 520 75 00
fax: 033 520 75 02

 

Schulen & Standorte

Profitiere von unseren Standorten:

- Steffisburg
- Bern
- Burgdorf
- Schmitten
- Spiez

 

Unsere App