Soll ich Kung-Fu oder Tai-Chi (taijiquan) lernen?

Kung-Fu oder Tai-Chi - Was ist wohl Besser für Mich

Das hängt ganz von Ihrem Ziel ab ob ich Kung-Fu oder Tai-Chi machen soll. Beide sind tiefgreifende und reiche Kampfkünste, aber Kung-Fu ist in der Regel als aktivere Kampfkunst betrachtet, während Tai-Chi als ruhig und fliessend betrachtet wird. Wenn Sie sich für einen aktiveren Kampfstil interessieren, dann würde Kung-Fu besser zu Ihnen passen. Wenn Ihnen ein ruhigerer und sanfterer Kampfstil lieber ist, dann sollten Sie Tai-Chi in Betracht ziehen.

Chin Woo Kung-Fu oder Tai-Chi Chuan? Die Auswahl ist sehr schwer für mich

Angefangen habe ich mit Tai Chi, obschon ich “nicht“ genau wusste um was es da geht! Ich suchte eine Alternative zu Yoga…. und habe sie im Qi Gong und Tai Chi gefunden! Durch die langsamen Bewegungen habe ich gelernt meine Energien wahrzunehmen, mit meinen Energien zu arbeiten und es führte zum Erfolg. Ich hätte es nie gedacht! meine Überlegung ist Kung-Fu oder Tai-Chi oder beides?

Der zweite Schritt war das Kung Fu!

Eigentlich hätte ich gerne früher damit angefangen zu trainieren, doch wenn ich mal „einen Blick erhaschen“ konnte im Donnerstag-Training so dachte ich „mein Gott, diese Übungen werde ich nie lernen!“

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Was ist Kung Fu und was stecktdahinter…

So habe ich erst im Sommer 2002 damit angefangen (nach langem Zuspruch meiner „sister’s“!!), Und siehe da… im Dezember 2002 konnte, durfte ich die erste Kung-Fu Prüfung machen, den ersten Grad abholen und war SUPER stolz auf mich und hatte eine unglaubliche Freude es geschafft zu haben ohne die Prüfung wiederholen zu müssen!! Kung-Fu ist zwar immer noch „kompliziert“ für mich, manchmal denke ich immer noch „o nein, das erlerne ich nie!“ Doch durch das achtsame üben der Techniken und unter dem Einfluss des Meisters, lerne ich diese Bewegungskunst ohne Probleme ausführen.

So war meine anfängliche Frage soll ich Kung-Fu oder Tai-Chi machen gelöst, mach nun Beides.

Geduld ist das Schlüsselwort bei den Kampfkünsten

Doch habe ich in dieser doch relativ kurzen Zeit gemerkt was sich bei mir verändert: GEDULD, ich habe gelernt Geduld zu haben mit mir selber, mir Zeit zu lassen! Siehe da… ich fühle mich nach jedem Training, Tai-Chi oder Kung-Fu, in Interlaken oder Steffisburg „pudelwohl“, es geht mir „richtig gut“ für mich als eher „ungeduldiger Mensch“ habe ich gefunden womit ich mich wieder „runter holen“ kann!

Und ich werde diese Kampfkunst weiter versuchen!!!

Autor: Doris Z.

Seine eigenen Fähigkeiten durch Disziplin steigern mit Kung-Fu oder Tai-Chi

Tai Chi Chuan ist eine traditionelle chinesische Kampfkunst, die übersetzt so viel wie “Faustkampf” bedeutet. Es ist eine chinesische Philosophie, die auf dem traditionellen Konzept von Yin und Yang basiert und dem Glauben, dass alles miteinander verbunden ist.

Es ist z.B. für Jung und Alt gleichermassen geeignet. Durch das Bedürfnis eines gemeinsamen Trainings von Körper und Geist hat die Popularität von Taichi, Kungfu und Qigong zugenommen. Durch das langsame ausüben der Bewegungen kann der Schüler in dieser körperlichen Kampfkunst, den Geist und Körper verbessern. Zudem fördert das ständige üben und die unterschiedlichsten Kombinationen beim Tai Chi die Koordination und das Gleichgewicht gleichermassen.

Tai Chi kann zu einer stärkeren Gesundheit beitragen und die innere ruhe und Ausgeglichenheit verbessern. Die Meditation und das Tai Chi ist ausserdem eine grossartige Übung für Menschen jeden Alters und kann relativ leicht und ohne Ausrüstung erlernt werden. Es trägt dazu bei, die geistige Konzentration und den Fokus zu verbessern. Zudem ist es ein guter und abwechslungsreicher Sport der auch ohne Vorkenntnisse und von Anfänger im Kampfsport praktiziert werden kann.

Heutzutage suchen die Menschen nach verschiedenen Möglichkeiten, Selbstverteidigung zu lernen. Tai Chi ist eine Kampfkunst, die es schon seit Jahrhunderten gibt und die auch heute noch praktiziert wird. Es ist eine effektive Form der Selbstverteidigung, die von jedem gelernt werden kann.

Kampfsportarten mit Waffen

Kampfsport mit Waffen ist eine gute Möglichkeit, Selbstverteidigung zu lernen. Die Shaolin-Kampfkünste sind ein perfektes Beispiel dafür. Bei den Shaolin kann man lernen, wie man eine Vielzahl von Waffen benutzt, darunter Schwerter, Messer und Stöcke. Das macht es zu einer guten Wahl für alle, die lernen wollen, sich zu verteidigen.

Kung Fu Training Impressionen

Kung-Fu-Training ist intensiv und anspruchsvoll, aber auch sehr lohnend. Ich erinnere mich noch lebhaft an meine erste Trainingseinheit. Ich war so nervös, aber mein Ausbilder war so geduldig und hilfsbereit. Langsam begann ich mich zu entspannen und die Herausforderung zu genießen. Heute ist Kung Fu eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Es ist ein großartiges Training und es fühlt sich immer gut an, wenn ich mich selbst verteidigen kann.

Populäre Wushu-Stile

Es gibt viele verschiedene Wushu-Stile, jeder mit seinen eigenen einzigartigen Techniken und Philosophien. Zu den beliebtesten Stilen gehören Shaolin Kung Fu, Wing Chun, Tai Chi Chuan und Yang-Stil Tai Chi. Shaolin Kung Fu ist einer der ältesten und bekanntesten Kampfkunststile und hat seinen Ursprung im Shaolin-Tempel in China. Wing Chun ist ein Kung-Fu-Stil, der den Schwerpunkt auf den Nahkampf und schnelle Gegenangriffe legt. Tai Chi ist eine langsame und meditative Kampfsportart, die häufig zu Gesundheits- und Entspannungszwecken eingesetzt wird. Tai Chi im Yang-Stil ist die beliebteste Form des Tai Chi und bekannt für seine anmutigen Bewegungen.

Möchtest du Kung-Fu oder Tai-Chi machen melde Dich bei uns…

Teile diesen Beitrag!

Neuste Beiträge