Die blitzschnelle Kampfkunst Wing Chun (oft auch Wing Tsun, Ving Tsun geschrieben) ist ein hervorragendes Beispiel eines nicht traditionellen Kung-Fu Stils.

 

Wing Chun Kung-Fu

Seine Abstammung geht bis ins 7. Jahrhundert auf die buddhistische Nonne Ng Mui des Shaolin Klosters zurück. Sie absolvierte ein erschöpfendes Studium der führendsten traditionellen Stilarten. Dabei kam sie zum Schluss, dass diese zu viele Spezialstellungen und Techniken enthalten. Für einen Betrachter sehen diese sehr schön und sauber aus, haben aber in der Praxis einen zweifelhaften Wert. Aus dieser Erkenntnis heraus entwickelte sie und vier andere Shaolin-Meister das wohl effektivste und logischste System des Kampfes auf kurze Entfernung. Die damals existierenden Kung Fu-Stile hatten speziell aufeinander angepasste Angriffs- und Konterstellungen, denen mit geballter Kraft Nachdruck verschafft wurden. Da aber die einzige Schülerin von Ng Mui ein eher zierliches Mädchen namens Yim Wing Chun war, musste Sie die Techniken ihren körperlichen Möglichkeiten anpassen und ist somit heute ein perfektes Selbstverteidigung für Frauen.

 

Für diesen Stil braucht es wenig Kraft und keine besonderen körperlichen Voraussetzungen.

So war sie massgeblich für die Weiterentwicklung dieser vollkommen neuen Art des Nahkampfes verantwortlich: Wing Chun - mehr als doppelt so schnell wie jedes andere System. Seine Hauptmerkmale sind der sparsame Umgang mit den Bewegungen, die Direktheit der Aktionen, die einmalige Art des geraden Faustschlages und die berühmte "klebende Hände" Übung, bekannt als Chi Sau. Sie lernte die Handhabung von so traditionellen Waffen wie Schmetterlingsmesser und Langstock. Sogar heute noch widmet sich jeder Wing Chun Schüler der Handhabung von traditionellen Waffen. Ein wichtiges Hilfsmittel, das im Wing Chun-Training verwendet wird, ist die Holzpuppe. Das Holzpuppentraining ist ein hervorragendes Mittel um die Arme und Beine in wirksamster Weise zu koordinieren und steigert dadurch die Geschwindigkeit des eigenen Angriffes enorm.

- Wing Chun ist eine optimale Selbstverteidigung für Frauen
- Es braucht wenig Kraft und keine speziellen körperlichen Voraussetzungen

Ein wichtiges Hilfsmittel, das im Wing Chun-Training verwendet wird, ist die Holzpuppe. Sie ist ideal um Arme und Beine in wirksamster Weise zu koordinieren, und steigert so die Geschwindigkeit des eigenen Angriffes.  Das Aussehen der Puppe wurde präzise vermessen und ist so abgestimmt, dass die Puppe falsche Bewegungen ständig korrigiert. Das Ergebnis ist eine schnelle Zusammenarbeit von Armen und Beinen, die dem Gegner keine Chance lässt.

Kung-Fu Panda ist wohl der begehrteste Kampfkunst Zeichentrickfilm der Welt: Videolink

 

 

 

Kontaktadresse

EnergieOase® & Chin-Woo
Aumattweg 66
3613 Steffisburg bei Thun

e-mail: info@energieoase.ch
tel:  033 520 75 00
fax: 033 520 75 02

 

Schulen & Standorte

Profitiere von unseren Standorten:

- Steffisburg
- Bern
- Burgdorf
- Schmitten
- Spiez

 

Unsere App